Kräuterbrote in 2 Varianten

Für alle die an solch trüben Sonntagen wie heute auch gerne den Duft von frisch Gebackenem im Haus verbreiten, habe ich heute das Rezept für mein allerliebstes Kräuterbrot. Hier wurden gleich zwei Varianten gebacken. Eines mit Oliven und eine wunderbare Variante mit Paprika und Tomaten.

Schliesslich braucht man sonntags nicht immer einen Kuchen. Etwas Herzhaftes darf durchaus auch mal sein. Und wenn Ihr Lust habt demnächst auch den himmlischen Duft von frisch gebackenen Brot in eurer Wohnung zu verbreiten, hier das wunderbare Rezept:

Kräuterbrot

  • 1/2 kg Mehl
  • 1/2 Hefewürfel (ich verwende immer Flüssighefe)
  • 2 TL Salz
  • 1  TL Zucker
  • ca. 250-300 ml Wasser
  • 2 Hände voll Kräuter (Rosmarin, Thymian…)
  • 80g Nüsse und Kerne (Sonnenblumen, Haselnüsse usw…)
  • 1 Hand voll Oliven
  • 1 Hand Tomaten und Paprika (aus dem Glas)
  • 2 EL Olivenöl

Alle Zutaten gut mit einander verkneten und zu einem geschmeidigen Teig verarbeiten. Den Teig dann in Ruhe ca. 1 Stunde gehen lassen. Während dessen kannst du bereits die Kräuter hacken. Ich verwende meist 2 Hände voll Rosmarin, Thymian, Oregano und Petersilie. Ausserdem stelle ich die Körner oder Nüsse bereit. Aus einem Teil der Kräuter, 1 EL Olivenöl und den gehackten Oliven erstelle ich eine Paste. Das gleiche noch mit den Tomaten und Paprika, dem 2 EL Öl und etwas Kräutern. Wenn das Brot aufgegangen ist, knete ich die restlichen  Kräuter und die Kerne in den Teig. Danach teile ich den Hefeteig in 2 Teile und  rolle einen Teil flach aus. Dieser Teig wird nun mit der Olivenpaste bestrichen und aufgerollt.

Diese Rolle wird nun in der Mitte längs durchgeschnitten und beide Teile um einander gewickelt. So erhältst du diese Zopfform.

Beide Brote dann auf ein Backblech legen und noch einmal 30 Minuten gehen lassen. Bei 180°C kannst du die Brote dann für ca. 30-35 Minuten backen. Normalerweise sollten die Brote dann noch etwas abkühlen, aber bei uns werden sie meist noch warm mit Frischkäse und einem Glas Rotwein verputzt…


Viel Freude beim nachbacken und geniessen!


Liebe Grüsse

Steffi